Die Magie der Fotografie

derFotograf.jpg

 ©Jürgen Seidel

Digitale Fotografie

Durch die Digitalisierung ist die Fotografie das Megamedium der Gegenwart geworden. Eine gigantisch wachsende Daten-Cloud aus Bildern und die digitalen Möglichkeiten, wie "Instant-Fotografie“ und schicke "Instagramm-Effekte" prägen heute die menschliche Wahrnehmung.


Was ist das Faszinosum der Fotografie?

Bereits im 19. Jahrhundert fand die künstlerische Nutzung mit den Mitteln der fotografischen Möglichkeiten statt. Doch der künstlerische Wert war lange Zeit, durch die Fixierung auf den dokumentarischen Charakter des Mediums, umstritten. Spätestens mit den Experimenten wie Fotogramme, Doppelbelichtungen und Collagen zur Zeit der Bauhaus- und Dada-Ära hätte eine komplette Neubewertung der Fotokunst stattfinden müssen.

Heute hat sich die Fotografie als eines der wesentlichen Medien der bildenden Kunst etabliert. Die fotografischen Themenvielfalt von Natur und Mensch, Gesellschaft und Architektur, und insbesondere der Mensch in einer globalisierten Welt, spiegeln sich in unserem Portfolio wieder – kurz gesagt: die ganze Welt der Fotokunst.


almagul_menlibayeva_transoxiana_dreams.jpg

©Almagul Menlibayeva

Dazu gehören unterschiedlichste fotografische Haltungen wie bei der einzigartigen Architekturfotografie von Roland Fischer oder der fotografische Beschreibung Kasachstans von Almagul Menlibayva, welche die Identitätskrise der post-sowjetischen Ära beschreibt. Auch die preisgekrönte Dokumentation einer portugiesischen Wildjagd von António Pedrosa und das weltbekannte Sotschii Projekt von Rob Hornstra haben bei uns Einzug gefunden.

Wir wünschen unseren Besuchern ein visuelles und inhaltlich kontrastreiches Erlebnis. Genießen Sie den außergewöhnlichen Dialog zwischen den so unterschiedlichen künstlerischen Positionen einiger der bedeutendsten lebenden Fotografinnen und prämierten Newcomer.