Kunstwerke

Die dokumentarische Fotografie von Philipe Chancel

Der französische Fotokünstler Philippe Chancel hat Nordkorea bereist, um die Seele eines Landes in verstörend-irritierenden Bildern einzufangen. Kein anderes Regime, weder das stalinistische Russland, noch das Nazi-Deutschland oder Maos China, hat je ein Umfeld so voller allgegenwärtiger Propaganda geschaffen. Philippe Chancels Fotos zeigen, wie das Politische zu einer allumfassenden Ästhetik verklärt wurde, die totalitäre Vision eines totalitären Regimes. Er ist ein investigativer Fotojournalist, der seit über 20 Jahren auf dem komplexen Territorium von Kunst, Dokumentation und Journalismus arbeitet. Was kann uns Fotografie heute noch von der Welt erzählen? Kann sie noch ihre personifizierte Macht entfalten wenn es darum geht Identitäten zu formen, um die unbekannten Seiten unserer gegenwärtigen Kultur offenzulegen? Mit Enthusiasmus stellt sich Chancel täglich den Herausforderungen einer gewaltigen Bilderflut. Ob vor dem Hintergrund eines omnipräsenten, autoritären Regimes wie dem in Nordkorea, des grotesken Kapitalismus von Dubai oder von Unglücksszenarien, die zum Medienhype werden: Philippe Chancel präsentiert all dies in detailreichen Bildern, in denen man stilistische Effekte oder Inszenierungen vergeblich sucht. Er bleibt bei der Realität und verweigert sich jeglicher Art von Exorzismus oder Sensationslust.

Momentan arbeitet Philippe Chancel an einem neuen Langzeitprojekt mit dem Titel "Datazone", in dem er versucht, die vielfältigen Nebenwirkungen der medialen Dokumentation aufzudecken, und besucht dafür einzigartige Länder, die entweder in den Medien überpräsent sind oder kaum in Erscheinung treten.


Ausstellungen (Auswahl)

Einzelausstellungen

2015  The Kim Utopia » North Korean perspective, Drents Museum,Assen, Holland 
2015  « Prix Elysee » l'’exposition de nomines, Musee de l’Elysee, Lausanne, Schweiz
2015  "Camera Atomica", musee des beaux arts de l'Ontario, Canada
2015  North korean perspective" Museum of contemporary photography chicago, USA
2014  "Jordan Valley" : Evil oft he Eden, festival photo reporter en baie de saint Brieuc
2014  "Idoles" images et croyances, Biennale internationale de la photographie, Liege
2013 « Datazone: world in progress », BTV FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum Innsbruck, Austria / Fotografia Europea Reggio Emilia, Italy
2012 « Workers Emirates », Galerie Fait&Cause, Paris, Frankreich
2011 « The Destroyed City », Pavillon populaire, Montpellier, Frankreich
2010 « White spirit », Galerie le Bleu du ciel, Lyon, Frankreich
2009 « Dreamlands », Centre Pompidou, Paris, Frankreich

2009 « Emirates project », Abou Dhabi pavillion, Adach Platform, 53ème Biennale de Venise, Italien
2008 « Moving Walls », Open Society Foundation, New York, USA
2008 « Reflechir le monde », La Centrale electrique, Bruxelles, Belgien
2007 « DPRK », The Photographers’ Gallery, Londres, Royaume-Uni
2006 « DPRK », Les Rencontres d’Arles, Arles, Frankreich

Gruppenaustellungen (Auswahl)

2014  "Constructions, Déconstructions" Acte 2 Galerie, Paris
2013  « Transition, paysage d'une société », Les Rencontres d'Arles
2013  Festival Fotografia Europea, Reggio Emilia, Italy
2012  « Power », Saatchi Gallery, London
2011  « Metropolis 2.0 city life in the urban age », The Empty Quarter Gallery, Dubaï, Emirates
2011  « High-Rise - Idea and reality », Design museum, Zürich, Switzerland
2011  « The Eye is a Lonely hunter », 4. Fotofestival, Mannheim, Germany
2010  « France 14 », Bibliothèque Nationale de France, Paris
2010  « Dreamlands », curated by Quentin Bajac, Venice Biennale
2009  « La fable des lieux » by Laurent Lebon, for the Pompidou Centre in Metz


Publikationen

2015 Kim happiness, l'Artiere collection, Curator Michel Poivert
2012 Datazone in progress, musee du Jeu de Paume, (limited edition )
2011 Emirates workers, Bernard Chauveau Editeur, texte de Damien Sausset
2010 Desert spirit, Editions Xavier Barral, texte de Quentin Bajac
2008 Dubai, Be-Poles
2006 DPRK, Thames & Hudson, texte de Michel Poivert


Auszeichnungen, öffentliche Sammlungen

Centre Pompidou
Societe Generale
Credit Agricole
Conseil General des Hauts-de-Seine,
Deutsche Bank Collection
Fond National d’Art Contemporain (FNAC)
La ville de Lyon
Musee francais de la Photographie
Bibliotheque Nationale de France
Collection HSBC France
Fondation Frances 
Fondation Luma