Kunstwerke

Die journalistische Fotokunst von Rob Hornstra

Rob Hornstra beendete 2004 sein Studium an der Kunstakademie Utrecht und verfolgt seither seine eigenen Langzeitprojekte. Mehrere dieser Projekte sind als Buch erschienen. Im Jahr 2012 gewann er den renommierten World Press Photo Award. Im Jahr 2009 begann er zusammen mit dem Autor und Filmemacher Arnold van Bruggen mit "The Sochi Project", das 2013 als Buch unter dem Titel "An Atlas of War and Tourism in the Caucasus" erschien. „Nie zuvor wurden Olympische Spiele in einer Region abgehalten, die in stärkerem Kontrast zu den Spielen stehen als in Sotschi“, meint der Autor Arnold van Bruggen, „Die Konfliktzone Abchasien befindet sich in nur zwanzig Kilometer Entfernung. Im Osten erstrecken sich die kaukasischen Berge in die verarmten abtrünnigen Republiken wie Nordossetien und Tschetschenien. An der Küste stehen die alten Sanatorien aus Sowjet-Zeiten Seite an Seite mit den teuersten Hotels und Clubs der russischen Riviera. Bis 2014 wird sich die Region um Sotschi bis zur Unkenntlichkeit verändert haben."

"Als Fotograf bin ich vor allem Geschichtenerzähler.", sagt Rob Hornstra. "Meine Dokumentationen sind Bilder der Gesellschaft, in der wir leben und die ich mit meiner Arbeit in Frage stelle. Die Herausforderung für mich besteht darin, Menschen dazu zu bringen, ihre Ideen und Vorurteile zu hinterfragen. Meine Dokumentationen sind eine Kombination aus Porträts, Innenaufnahmen und Landschaftsbildern.

Ziel ist, dass jedes Bild einen unterstützenden Beitrag zum Inhalt der Dokumentation liefert, andererseits aber auch für sich alleine spricht. Ein Foto soll nicht einfach die Aufnahme eines Ortes oder einer Person sein. Es soll die Essenz dieses Ortes oder dieser Person abbilden, den zugrunde liegenden Archetypus, wenn man so sagen will. Ich möchte im Resultat ein zeitloses Bild schaffen, das exemplarisch für ein übergeordnetes Ganzes stehen kann, dabei aber dem Betrachter die Möglichkeit seiner eigenen Interpretation lässt. Meiner Überzeugung nach ist das effektiver, als wenn in einem Foto die Aussage durch den Inhalt vorweggenommen wird."

Hornstra kombiniert in seiner fotografischen Arbeit das Beste dessen, was die dokumentarische Erzählform zu bieten hat, mit zeitgenössischer Porträtfotografie. Motive, die er zufällig findet, werden mit visuellen Elementen ergänzt, die ihm auf seinen Reisen begegnen. Packende Geschichten zu den Menschen, dem Land und seiner turbulenten Geschichte liefert van Bruggen.

In dieser Kombination legen Bilder und Texte das komplexe, vielschichtige Porträt einer geschundenen Region frei und richten ein gnadenloses Licht auf Vladimir Putin und sein Statement: "Die olympische Familie wird sich in Sotschi zuhause fühlen.” Das 5-Jahres-Projekt brachte, neben dem Buch, eine Webseite und die Ausstellung "An Atlas of War and Tourism in the Caucasus" hervor. "The Sochi Project" ist in allen Aspekten ein zeitgenössisches Meisterwerk in der Tradition berühmter Kooperationen von Fotografen und Journalisten wie denen von James Agee mit Walker Evans, Dorothea Lange und Paul Taylor.


Ausstellungen (Auswahl)

Einzelausstellungen

2015  Indira Ghandi National Art Gallery, New Delhi
2015  Klovićevi Dvori Gallery, Zagreb
2014  Center for Contemporary Art, Warsaw
2014  Cortona on the Move, Cortona, Italy 
2014  City Assembly House, Dublin, Ireland
2014  Aperture Gallery, New York, USA
2014  Contact Gallery, Toronto, Canada
2014  Noorderlicht Galerie, Groningen, NL
2014  DePaul Art Museum, Chicago, USA
2014  Fotohof, Salzburg, Austria
2013  Huis Marseille, Amsterdam, NL
2013  FoMu, Antwerp, Belgium
2012  Foto8, London, UK
2011  Flatland Gallery, Utrecht, NL
2011  Freelens Gallery, Hamburg, Germany


Publikationen

2013 An Atlas of War and Tourism in the Caucasus (Aperture, New York)
2013 The Secret History of Khava Gaisanova (Self-published)
2012 KIEV (Self-published)
2011 Sochi Singers (Self-published)
2011 Safety First (Self-published)
2010 Empty land, Promised land, Forbidden land (Self-published)
2009 Sanatorium (Self-published)
2008 101 Billionaires (Self-published)
2006 Roots of the Rúntur (Self-published)
2004 Communism & Cowgirls (Self-published)


Auszeichnungen und Werke in öffentlichen Sammlungen

2014  Dutch Doc Photo Award 2014 awarded to Hornstra and van Bruggen for "The Sochi Project"

2013  Canon prize awarded to Hornstra and van Bruggen for "The Sochi Project": An Atlas of War and Tourism in the Caucasus, Zilveren Camera

2012  The Sochi Project: Sochi Singers, 1st prize, Stories, Arts and Entertainment, World Press Photo Awards

2012  Sochi Singers from "The Sochi Project", winner, Professional Category: Arts and Culture, Sony World Photography, World Photography Organisation

2011  Safety First, from "The Sochi Project", winner, Magnum Expression Award from Magnum Photos

2010  Canon prize awarded to Hornstra for "On the Other Side of the Mountain", Zilveren Camera


Werke in öffentlichen Sammlungen

Huis Marseille, Amsterdam
Maison Europeenne de la Photographie, Paris
Musee de la photographie, Charleroi
Gemeentemuseum, Helmond